Ein original „Neunkircher Daaler“
Portrait über den 1.Vorsitzenden des Karnevalsvereins
 
2008 ehrung beckhuser
Ralf Beckhäuser
Unvergessen, die Fastnacht war sein Leben,
„Die Daaler“ sein Lebenswerk: Hans Beckhäuser
So sieht er aus - der „originale“ Neunkircher Daaler Ralf Beckhäuser im Einsatz
Sie haben nicht nur während der Fastnachtzeit miteinander zu tun: NKA-Präsident Karl Albert und Ralf Beckhäuser.
„Vive la France, Vive les Daaler“ hieß das Motto der  Session 2001/2002. Ralf Beckhäuser vor dem Bühnenbild
Als Ralf Beckhäuser am 14. Juli 1957 geboren wurde, legten ihm seine Eltern die Fastnacht schon mit in die Wiege. Christel und Hans Beckhäuser waren zu dieser Zeit schon aktiv am Karnevalsgeschehen beteiligt.
Vater Hans stieß im Mai 1950 zu dem erst drei Monate jungen Verein „Die Daaler“.
Ab diesem Zeitpunkt war Hans Beckhäuser immer aktiv dabei - im Fanfarenzug, bei Büttenreden, ab 1957 im Vorstand und ab 1962 war er erster Vorsitzender. Diese Position hat heute sein Sohn Ralf inne. Leider ist Hans Beckhäuser - von allen nur Hansi gerufen - überraschend 1998 mit nur 66 Jahren verstorben.
Mutter Christel tanzte in der Garde und war Gardemariechen.
Ralf Beckhäuser’s heutige Funktion bei den Neunkircher Daalern ist sehr umfangreich: Elferratspräsident, erster Vorsitzender, er war 17 Jahre lang Schatzmeister und unterstützt den jetzigen Schatzmeister in seiner Tätigkeit.
Ob es um die Organisation von Stadtfest, Weihnachtsfeier, Rosenmontagszug, ein Zeltlager im Juli oder eine Vereinsfahrt im August geht, Ralf Beckhäuser hat immer Spaß an der Freud. Im Präsidium des Neunkircher Karnevalausschusses (NKA) begleitete er seit 1980 das Amt des zweiten Schatzmeisters, später das des ersten Schatzmeisters.

Außer beim Fasching und Fußball kann man Ralf Beckhäuser auch noch bei der Volksbank Neunkirchen eG am Unteren Markt antreffen. Hier machte er von 1978 bis 1981 seine Ausbildung zum Bankkaufmann und ist dem Unternehmen bis heute treu geblieben. Von 1981 bis 1996 arbeitete er in der Filiale „Blieszentrum“, die heute nicht mehr besteht. Seit diesem Zeitpunkt ist der Bankfachwirt als Kundenberater auf der Hauptstelle am Unteren Markt eingesetzt.
Da Ralf Beckhäuser gutes Essen schätzt, trifft er sich einmal im Monat mit anderen Hobbyköchen zu einem Kochabend. Dann wird ein Sechs-Gänge-Menü gekocht, das später mit einem guten Tropfen Wein genossen wird.
Ralf Beckhäuser kann sich von nichts trennen, eine richtige Sammlerleidenschaft.
Zu unserem Erstaunen - aber auch zu unserer Freude - konnte er alle Exemplare vom Stadtmagazin „es Heftche“ vorlegen. Alles aufgehoben, toll.

Wir bedanken uns bei diesem liebenswürdigen „originaler Neunkircher Daaler“ (die meiste Zeit lebte er in der Talstraße) und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.
bf
Quelle: Stadtmagazin "es Heftche"

Besucherzähler

Heute 79

Gestern 95

Woche 79

Monat 526

Insgesamt 180175

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Gesponsert von:

– Anzeige –